StartseiteHistorie

Historie

Das Institut für Pathologie Kaufbeuren-Ravensburg GbR ist 2012 aus der Fusion des Instituts für Pathologie in Kaufbeuren und der Praxis für Pathologie Dr. Bank in Ravensburg hervorgegangen, nachdem schon im Jahre 2011 das Institut in Ravensburg am Krankenhaus St. Elisabeth eine Filiale eingerichtet hatte. Die Gründung einer Pathologie in Kaufbeuren geht auf Prof. Dr. Reinhard Bassermann und Dr. med. Dieter Neuser, die 1985 eine Gemeinschaftspraxis für Pathologie in der Ganghofer Straße 12 eröffnet hatten. Die Praxis versorgte neben zahlreichen niedergelassenen Haus- und Fachärzten die Kliniken in Kaufbeuren, Obergünzburg, Buchloe, Marktoberdorf und Füssen sowie das Krankenhaus von Landsberg am Lech mit Leistungen auf dem Gebiet der Histopathologie und Zytopathologie. Seit den 90er Jahren zählen auch die Wertachkliniken Schwabmünchen und Bobingen zu den Einsendern.

Alte Pathologie Kaufbeuren
Alte Pathologie Kaufbeuren
Alte Pathologie Kaufbeuren
previous arrow
next arrow
PlayPause
Alte Pathologie Kaufbeuren ©Gerhard Bromberger
Slider

Im Jahre 1998 trat Frau Dr. med. M. Lessel als Fachärztin für Pathologie und Innere Medizin in die Praxis ein.

Aufgrund des gestiegenen Bedarfs an intraoperativen Schnellschnitten am Klinikum Kaufbeuren wurde das Institut im Jahre 2005 in neue Praxisräume in unmittelbarer Nähe des Klinikums Kaufbeuren verlegt. Die räumliche Nähe zum Klinikum unter Anwendung einer Rohrpost, die Einbindung in das Brustzentrum Allgäu und Räumlichkeiten, die einem modernen sicherheitstechnischen und hygienischen Standard entsprechen, trugen zu einer erhebliche Qualitätssteigerung bei und ermöglichten die Implementierung eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems.

Im Jahr 2002 verließ Herr Dr. Neuser aus Altersgründen die Praxis. An seine Stelle trat Herr Dr. Hubert Wagner, der bis zum Jahre 2008 in der Praxis tätig war.

Im April 2006 erfolgte die Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach DIN ISO 9001:2000.

Im Jahr 2009 trat Herr PD Dr. med. Andreas Gaumann in die Gemeinschaftspraxis für Pathologie ein, die seit dem 01.04.2009 als Institut für Pathologie Kaufbeuren firmiert.

Nach 24-jähriger selbständiger Tätigkeit schied Herr Prof. Dr. med. Bassermann aus der Gesellschaft (GbR) aus, um fortan noch vertretungsweise die Arbeit im Institut zu unterstützen.

Im März 2010 gründete das Institut zusammen mit 6 anderen Praxen des südbayerischen Raums die Teilgemeinschaftspraxis „Molekularpathologie Südbayern“, um ihren Einsendern und Patienten eine moderne molekularpathologische Diagnostik schnell und zuverlässig anbieten zu können.

Im Jahr 2011 trat Herr Dr. med. Stephan Schwarz-Furlan in die Praxis als dritter Gesellschafter ein.

Zum 01.03.2011 wurde durch das Institut eine Zweigpraxis am Standort Ravensburg am St. Elisabeth Krankenhaus (Oberschwabenklinik GmbH) gegründet. Das Institut ist im dortigen Ärztehaus in unmittelbarer Nachbarschaft des Krankenhauses St. Elisabeth angesiedelt. Es hat zum Ziel, die morphologische Diagnostik inklusive der Spezialdiagnostik für Patienten des oberschwäbischen Raumes, in erster Linie jedoch für die Oberschwabenkliniken (OSK) Ravensburg und Bad Waldsee, anzubieten. Die Pathologie integriert sich dort in den Onkologischen Schwerpunkt mit einem Brustzentrum, Gastrointestinalzentrum sowie dem Prostatazentrum und nimmt darüber hinaus an der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) teil. Es erbringt die histopathologische Diagnostik für das Brustkrebsscreening Oberschwaben.

Zum 1.1.2012 fusionierte das Institut mit der Pathologie-Praxis von Dr. Bank, die seit ihrer Gründung im Jahr 1975 durch Dr. Pechacek in der Schützenstraße in Ravensburg betrieben wurde, zum Institut für Pathologie Kaufbeuren-Ravensburg. Neben Herrn Dr. Cyril Bank trat Herr Dr. Joachim Alfer in die Gesellschaft ein.

Zum 1.7.2012 integrierte das Institut am Standort in Ravensburg die Praxis für Dermatopathologie von Dr. Fleiner, die bis zu diesem Zeitpunkt in Wangen bestand. Seither entwickelte das Institut durch die Mitarbeit der Dermatohistologin, Frau Dr. Karin Schwärzl-Bosler eine besondere Kompetenz auf dem Gebiet der Dermatopathologie.

Im Jahr 2016 integrierte das Institut zunächst die Pathologie-Praxis von Herrn Prof. Dr. Arne Burkhardt, vormals Reutlingen, jetzt Ravensburg, der seither zusammen mit Herrn PD Dr. Stephan Schwarz-Furlan und Frau Dr. Karin Schwärzl-Bosler einen oralpathologischen Schwerpunkt im Institut aufbaut. Wenig später brachte sich Herr Prof. Dieter Sellin mit seiner immunpathologischen Expertise, vormals Villingen-Schwenningen, jetzt Ravensburg, in das Institut ein.

Top
Menü öffnen
Institut für Pathologie Kaufbeuren - Ravensburg