StartseiteÄrztliche MitarbeiterProf. Dr. med. Arne Burkhardt

Prof. Dr. med. Arne Burkhardt

Studium:
1963 – 1969 Studium der Medizin an den Universitäten Kiel,
München und Heidelberg
1969 Staatsexamen an der Universität Kiel
1970 Approbation als Arzt
Beruflicher Werdegang:
1971 Promotion an der Universität München über das Thema
„Pathogenese der Osteomyelofibrose.”
1970 – 1980 Wissenschaftlicher Assistent an den Universitätsinstituten für
Pathologie an der Universität Heidelberg (Prof. Dr. W. Doerr)
und der Universität Hamburg (Prof. Dr. G. Seifert)
1976 Facharzt für Pathologische Anatomie (Ärztekammer Hamburg)
1979 Habilitation über das Thema „Vor- und Frühstadien des Mund-
höhlenkarzinoms; ultrastrukturelle und immunpathologische Aspekte“Privatdozent an der Universität Hamburg
1980 – 1988 Oberarzt am Universitätsinstitut für Pathologie der Universität Bern (Prof. Dr. H. Cottier)

Umhabilitation an der Universität Bern

1984 Studienaufenthalt am Brookhaven National Institute (USA)
1988 Ernennung zum Extraordinarius für allgemeine und spezielle
Pathologie an der Universität Bern (Schweiz)
1989 – 1991 Leiter der Abteilung für Gynäkopathologie an der Universität Bern
1991 – 30.04.2008 Chefarzt des Instituts für Pathologie der Kreiskliniken Reutlingen, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen

Umhabilitation an die Universität Tübingen

ab 01.01.1998 Niederlassung als Vertragsarzt für Pathologie bei Beibehaltung der Leitung des Pathologischen Instituts der Kreiskliniken Reutlingen
01.01.2008 – 03.06.2015 Niedergelassener Pathologe in einer Gemeinschaftspraxis in Reutlingen
ab 01.07.2015 Pathologe in der Überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft
Kaufbeuren-Ravensburg
Mitgliedschaften:
in verschiedenen deutschen, schweizerischen und internationalen wissenschaftlichen Organisationen:

– Europäische Gesellschaft für Pathologie
– Deutsche Gesellschaft für Pathologie
– Schweizerische Gesellschaft für Pathologie
– International Academy of Pathology
– International Association of Oral Pathologists (Councilor for Europe 1995-2005)
– American Academy of Oral and Maxillofacial Pathology
– Arbeitskreis für Oralpathologie und Oralmedizin (Beisitzer im Vorstand)
der Deutschen Gesellschaft Pathologie und der DGZMK
– Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Mundkrankheiten
– International Academy of Cytology

Mitherausgeber der Zeitschrift „Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie”, International Journal of Oral and Maxillofacial Surgery (1989-2003)

Gutachter der wissenschaftlichen Zeitschriften „Oral Oncology“, „Virchows Archiv“ und „Journal of Oral Pathology and Medicine“, „Clinial Oral Investigations“, sowie weiterer internationaler Journale

Wissenschaftliche Schwerpunkte:
– Pathologie der Kopf-Hals-Region (Mundhöhle und Larynx)
– Orale und laryngeale Präkanzerosen
– Immunhistologische und ultrastrukturelle Aspekte des Mundhöhlenkarzinoms
– Therapeutische Effekte und morphologische Veränderungen von Tumoren
– Experimentelle Karzinogenesemodelle
– Intraepitheliale Zellen der Mundhschleimhaut
– Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches
– Pathologie der Lunge
– Morphologie der nicht infektiösen, entzündlichen Lungenerkrankungen (Lungenfibrosen)
Autor von mehr als 150 Original-Publikationen in deutschen und internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften

Publikation von drei Monographien mit englischen und japanischen Ausgaben, mehrere Handbuchbeiträge.

ab 2003 Einführung der Computer-assistierten Diagnostik
„Oral CDx“ zur Mundhöhlenfrüherkennung in Europa
Top
Menü öffnen
Institut für Pathologie Kaufbeuren - Ravensburg